best for planning english


Aktuelle Erscheinungstermine

b4p 2018 III: 5. April 2019
b4p 2019 I: voraussichtlich Ende September 2019

Für die Nutzung dieser Studie wenden Sie sich bitte an den mds-Service der Axel Springer SE.
b4p erscheint jährlich seit September 2013.

Im Mai 2017 erschien erstmals die englische Version der b4p in mds online. Mit dieser Version entfallen für unsere Lizenznehmer zusätzliche Übersetzungsarbeiten was den Arbeitsprozess ungemein erleichtert. Die b4p in englischer Sprache ist eine eigenständige Studie und muss separat bestellt werden.

Nähere Informationen zur best for planning (b4p) finden Sie auch auf der offiziellen Homepage www.b4p.media.

Studiensteckbrief b4p 2018

Grundgesamtheit

Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren in Privathaushalten in der Bundesrepublik Deutschland, entsprechend ma 2018 Pressemedien II (70,45 Mio).

Stichprobe und Erhebung

ADM-Stichprobe mit 30.105 Fällen, erhoben September 2014 bis April 2016 durch die Institute IFAK, Ipsos und GfK MCR.
Rollierendes Feldmodell, bei dem jeweils ca. 15.000 Fälle pro Jahr erhoben werden und die ältere Erhebungswelle ersetzen. Feldzeit: Sep. 2016 – Dez 2016, Jan. 2017 – Apr. 2017, Sep. 2017 – Dez 2017, Jan. 2018 – Apr. 2018CAPI / CASI (Computer  Assisted Personal Interviewing, Computer  Assisted Self Interviewing), dazu ein Haushaltsbuch als Selbstausfüller.

Grundgesamtheit

Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren in Privathaushalten in der Bundesrepublik Deutschland, entsprechend ma 2018 Pressemedien II (70,45 Mio).

Stichprobe und Erhebung

ADM-Stichprobe mit 30.105 Fällen, erhoben September 2014 bis April 2016 durch die Institute IFAK, Ipsos und GfK MCR.
Rollierendes Feldmodell, bei dem jeweils ca. 15.000 Fälle pro Jahr erhoben werden und die ältere Erhebungswelle ersetzen. Feldzeit: Sep. 2016 – Dez 2016, Jan. 2017 – Apr. 2017, Sep. 2017 – Dez 2017, Jan. 2018 – Apr. 2018CAPI / CASI (Computer  Assisted Personal Interviewing, Computer  Assisted Self Interviewing), dazu ein Haushaltsbuch als Selbstausfüller.

Termine

b4p 2018 I
Datensatz: 9. Oktober 2018
mit Zeitschriften und Tageszeitungen mit Werbeträger und Werbemittelkontakt, zusätzlich: Kino mit Werbeträgerkontakt, angepasst an ma 2018 Pressemedien II.
Stationäre Websites mit Werbeträgerkontakt, Nutzer pro Monat,Nutzer pro Woche und Nutzer pro Tag, angepasst an die AGOF DDF 2018 Q1, sofern dort ausgewiesen.
Mobile Online-Angebote und Apps mit Werbeträgerkontakt, Nutzer pro Monat, Nutzer pro Woche, Nutzer pro Tag.
TV und Audio angepasst an die ma 2018 Intermedia und ma 2018 Audio II.
Outdoor-Medien kompatibel zur ma 2018 Intermedia.

b4p 2018 II
Datensatz: 19. Dezember 2018
Aktualisierungen der Reichweitenwerte für TV, Audio und Outdoor-Medien (angepasst an die ma 2018 Intermedia PLuS)

b4p 2018 III
Datensatz: 5. April 2019
Aktualisierungen der Reichweitenwerte für Printmedien, angepasst an ma 2019 Pressemedien I,
und Aktualisierung der Online-Medien, angepasst an die agof digital facts.

Märkte

b4p ist mit der Erhebung von über 2.400 Marken in 110 Marktbereichen die umfassendste Markt-Media-Studie im deutschen Markt. Die Studie deckt alle werberelevanten Märkte ab und erlaubt aufgrund der hohen Fallzahl auch Detailanalysen in den einzelnen Branchen. Märkte und Marken werden über die Darstellung von Verwendern bzw. Käufern transparent gemacht. Für die neue Ausgabe von b4p wurden sämtliche Markenlisten überarbeitet und erweitert.

Menschen

b4p ist der Navigator zu Menschen mit ähnlichen Interessen, Konsumvorlieben und Lebensstilen.
b4p bietet umfassende demographische Angaben und zeigt auf, was hinter den harten Zahlen oft verschwindet: Interessen, Motivation, Einstellungen und Bedürfnisse. Über 150 Statements zu Einstellungen werden zusätzlich verdichtet zu wichtigen Zielgruppenmodellen, Konstrukttypen und Typologien (Sinus, Sigma, Limbic Types, Branchentypologien).

Medien

b4p betrachtet in diesem Jahr eine noch breitere Medienpalette, über alle Medienkanäle hinweg: Über 180 Zeitschriftentitel,  alle überregionalen Tageszeitungen sowie 12 regionale TZ-Belegungseinheiten. Dazu die umfassende Erhebung der Reichweiten digitaler Angebote mit ca. 800 stationären, 400 mobilen Websites, 200 Apps und ca. 160 digitalen Gesamtangeboten. Die Ausweisung der Online-Angebote aus der agof ddf ermöglicht umfassende crossmediale Insights. Dadurch werden neue Arten von Analysen wie z. B. die Zusammenfassung der Print-, Online- und Mobile-Angebote und Apps zu einer Medienmarke möglich. Dort, wo es machbar ist, werden Medienreichweiten an die währungsgebenden Studien der agma bzw. agof angepasst.

Herausgeber

Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung mbH & Co. KG